Die Familienpolitik der Bundesregierung ist „ideenlos und rückschrittlich“

„Ideenlos und rückschrittlich ist die von Bundesministerin Kristina Schröder (CDU) gestaltete Familienpolitik der CDU/FDP-Bundesregierung“, dieses Fazit zog jetzt die stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereines Verden, Anja Döhle, in einer Halbzeitbilanz der Familienpolitik von Schwarz-Gelb. Jüngstes Beispiel für den familienpolitischen Totalausfall sei das Thema „Elterngeld“. Hier habe die Ministerin nicht nur eigene Verbesserungsvorschläge beim Elterngeld zurückgenommen,