Jan Starke und Paula Kramann im neuen Juso-Bezirksvorstand

Landkreis Verden (hm). Jan Starke aus Ottersberg und die Achimer Ratsfrau Paula Kramann wurden auf der jüngsten Bezirkskonferenz der Jungsozialisten im SPD-Bezirk Nord-Niedersachsen in den Bezirksvorstand der SPD-Nachwuchsorganisation für die Elbe-Weser-Region gewählt. Auf der Juso-Bezirksdelegiertenkonferenz in Walsrode, an der auch SPD-Bundestagsabgeordneter Lars Klingbeil teilnahm, standen neben den Vorstandswahlen auch die Beratung politischer Anträge im Blickpunkt der Beratungen.

Juso-Bezirksvorstand und Paula Kramann

Daran nahmen rund 40 stimmberechtigte Delegierte der Jusos aus den Landreisen Heidekreis, Rotenburg, Verden, Osterholz, Stade und Cuxhaven teil. Lars Klingbeil stimmte den SPD-Nachwuchs in seiner Rede auf die zentralen Themen der Sozialdemokraten für den Bundestagswahlkampf ein. "Wir haben uns als Jusos intensiv eingemischt und durchgesetzt, als die SPD ihr Regierungsprogramm geschrieben hat", erklärte der im Amt bestätigte Juso-Bezirksvorsitzende Jan Flacke aus dem Landkreis Rotenburg.

"Die Abschaffung der Befristung von Arbeitsplätzen ohne erkennbaren Grund, ein höherer Spitzensteuersatz zur Finanzierung von Bildung, Infrastruktur und der öffentlichen Daseinsvorsorge sowie das Verbot von Spekulationen mit Lebensmitteln sind einige wesentliche Punkte, die die Jusos bei der Gestaltung des SPD-Regierungsprogrammes durchsetzen konnten", freute sich Jan Flacke.

Der neue Juso-Bezirksvorstand besteht aus Aline Rennebeck (Cuxhaven), Jan Flacke (Rotenburg), Felix Köhn (Cuxhaven), Florian Vorbeck (Heidekreis), Jan Starke (Ottersberg), Alexander Piehl (Stade), Marie Peters (Stade) und Paula Kraman (Achim).

Das Foto zeigt den SPD-Bundestagsabgeordneten Lars Klingbeil (links) mit dem neuen Juso-Bezirksvorstand. Zweiter von rechts ist Jan Starke aus Ottersberg. Auf dem Foto nicht dabei sind Marie Peters und Paula Kramann.