SPD-Verden trauert um Werner Jaworowski

Mit großer Bestürzung haben die Mitglieder des SPD-Ortsvereines Verden die Nachricht aufgenommen, das ihr Genosse Werner Jaworowski plötzlich und unerwartet im 77. Lebensjahr verstorben ist. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Johanne Jaworowski trauern wir wegen des Verlustes eines großartigen Menschen und hervorragenden Sozialdemokraten.

Über vier Jahrzehnte gehörte Werner Jaworowski dem Ortsverein Verden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands an. Dafür wurde er mit der Silbernen SPD-Ehrennadel und dem SPD-Ehrenbrief gewürdigt. Besondere Verdienste hat er sich als Mitglied der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Verden erworben, der er 23 Jahre angehörte und sich als SPD-Bauexperte nachhaltige Verdienste um die Entwicklung der Stadt Verden erarbeitete.

Auch die Belange der Ortschaft Hönisch lagen Werner Jaworowski sehr am Herzen. Es kam nicht von ungefähr, dass er für sein kommunalpolitisches Wirken mit der Verdienstmedaille der Stadt Verden ausgezeichnet worden ist. Stolz war er immer darauf, dass seine Stimme in einer Kampfabstimmung dafür den Ausschlag gegeben hat, dass es im historischen Verdener Rathaus weiterhin einen Ratssaal gibt.

Werner Jaworowski hat sich immer als Praktiker verstanden, dem Technokraten und Ideologen ein Dorn im Auge waren. Den Mitgliedern des SPD-Orsvereines Verden wird Werner Jaworowski in guter Erinnerung bleiben, da er die Geschichte der SPD-Verden an führender Stelle mit geprägt hat.

 

Heinz Möller, stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender

und politischer Weggefährte