Tolles Treiben beim Weinfest in Zielona Gora

Zielona Gora/Verden (hm). Eine kräftige Finanzspritze von Günter Organista, Günter Meyer, Anton Werle, Horst Kruse, Helmut Prossner sowie der Kreisbaugesellschaft für die Treibstoffkosten machte es möglich, dass das Transportteam der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Verden (DPG) im Monat September einen weiteren großen Hilfstransport in die polnische Partnerregion in Niederschlesien durchführen konnte. Es war bereits der 10. DPG-Hilfstransport im Jahr 2013.

Winobranie 2013 in der Füßgängerzone Zielona Goras

Dazu hatten DPG-Transportleiter Heinz Möller, Klaus Klein, Alexander Heichlan, Willi Meyer, Horst Pross, Erich Rottmann, Anton Werle, Heinrich Habighorst, Maria und Jerzy Skrzypek, Joachim und Gerhard Hübner sowie das polnische Teammitglied Pawel Maksymowic acht Transportfahrzeuge voller Sachspenden zu beladen. Damit konnten die Betreuungsläden für bedürftige Menschen des Polnischen Komitees für Soziale Hilfen in Verdens Partnerstadt Zielona Gora (Grünberg), Achims Partnerstadt Nowa Sol (Neusalz an der Oder) sowie im Grenzstädtchen Gubin (Guben) wieder mit hochwertiger Bekleidung für alle Altersschichten beliefert werden.

Außerdem konnte das Bezirkskrankenhaus in Zielona Gora mit Krankenbetten bedacht werden. Ferner umfasste der Transport eine große Menge an Spielsachen und Kuscheltieren, mit denen Kinder- und Waisenbetreuungseinrichtungen beglückt werden konnten.Allein ein Transportfahrzeug war mit orthopädischen Versorgungsgütern vom Verdener Sanitätshaus Müller und der Arbeitsgemeinschaft der Alten- und Pflegeeinrichtungen der Gemeinde Oyten beladen.

Für die vielen Sachspenden wie Rollstühle, Rollatoren, Reha-Geräte und Toilettenstühle dankten insbesondere Zbigniew Gromacki von der Asleihstation für Reha-Geräte sowie das Heim für Kriegsversehrte und Kriegsveteraen in Grünberg. Repräsentanten der Stadt Zielona Gora, der Präsident des Polnischen Komitees für Soziale Hilfen in der Woiwodschaft Lubuskie, Aleksander Sipowicz und Heinz Möller sagten allen Spenderinnen und Spendern herzlichen Dank. Auch kleinere Haushaltsgeräte, Windeln (Pampers) sowie Krankenhausbedarfsartikel wurden gerne entgegen genommen.

Höhepunkt des Grünberg-Aufenthaltes für die 14köpfige DPG-Crew war diesmal zweifellos die Teilnahme am traditionellen Wieinfest in Verdens Partnerstadt. Das Winobranie 2013 stand einmal mehr ganz im Zeichen von diversen Musik-, Folklore-, Tanz- und Theatergruppen. Ach der Floh,-, Spezialitäten- und Antikmarkt in der prächtigen barrierefreien Fußgängerzone Zielona Goras fand regen Zspruch nicht nur von Besuchern aus ganz Polen, sondern auch as dem Ausland. Klar, dass das DPG-Team sich in diesem bunten Treiben pudelohl fühlte und etliche neue Kontakte knüpfen und alte Freundschaften wieder auffrischen konnte, so Heinz Möller in seinem Bericht. Sehr angetan waren die DPGler auch von der Präsentation der Stadt Verden im historischen Grünberger Rathaus.

Um weitere Hilfsaktionen sicherstellen zu können, ist die DPG-Verden dringend auf finanzielle Unterstütung zur Deckung der enormen Spritkosten angewiesen. Deshalb freut sich die DPG-Verden über finanielle Zwendungen unter dem Stichwort "Hilfstransporte" auf das DPG-Konto 10 40 57 69bei der Kreissparkasse Verden, Bankleitahl 291 526 70. Es werden vom Finanzverantwortlichen Uwe Hannenberg Spendenbescheinigugen asgestellt, wenn auf dem Überweisungsvordruck die vollständige Anschrift angegeben ist.

Das Foto von Klaus Klein zeigt das tolle Treiben während des Winobranie 2013 in der Füßgängerzone Zielona Goras.