DPG-Verden erneut in Zielona Gora und Nowa Sol

Verden/Landkreis (hm). Erst machte das DPG-Transportteam um Heinz Möller und Klaus Klein am Sonntag vom Wahlrecht Gebrauch. Danach rollte der bereits 11. Hilfstransport der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Verden (DPG) des Jahres 2013 unter Federführung von Klaus Klein in die polnische Partnerregion. Diesmal gingen die Sachspenden an soziale Einrichtungen in Achims Partnerstadt Nowa Sol (Neusalz) und Verdens Partnerstadt Zielona Gora (Grünberg) in Niederschlesien.

DPG-Transportteam

Diesmal kamen die Sachspenden insbesondere aus Achim, Oyten und der Stadt Bremen. Für besonders viele Hilfsgüter hatten AWO-Kreisvorsitzender Fritz-Heiner Hepke, das AWO-Stöber-eckchen in Bassen, Oytens Altbürgermeister Albert Duhn, Dr. Hans-Michael Künnemeyer (Thedinghausen), Ilona Rohde (Mahndorf), das Diakonische Werk in Bremen sowie das Verdener Sanitätshaus Müller gesorgt.

Die Empfänger in Polen freuten sich über medizinische Geräte, Krankenhausbedarfsartikel, Rollstühle, Rollatoren, Toilettenstühle, Windeln (Pampers) und Bekleidung für alle Altersschichten. Im Grünberger Bezirkskrankenhaus freuten sich Ärzte und Pflegepersonal über neue Krankenbetten aus der deutschen Partnerregion.

DPG-Transportleiter Heinz Möller sagte allen Spenderinnen und Spendern herzlichen Dank für diese großartige Unterstützung. Ein herzliches Dankeschön gebührt auch der Stadt Verden und Bürgermeister Lutz Brockmann, die für die Spritkosten in die Partnerregion geradestanden. Ohne deren Unterstützung hatte die Aktion abgeblasen werden müssen.

Zum Foto: Bereits zum elften Mal war das DPG-Transportteam im Jahr 2013 in Polen aktiv.