Beratung für Kurmaßnahmen auch für Pflegende und Väter

Landkreis (hm).Das Müttergenesungswerk (MGW) bietet in Zusammenarbeit mit den Kreisverband Verden der Arbeiterwohlfahrt (AWO) ab sofort auch Vätern und Pflegenden Kurmaßnahmen an. Die gemeinnützige Stiftung erweitert ihren Stiftungszweck und öffnet sich für Menschen, die im familiären Kontext Sorgearbeit leisten. Die Beratungsstelle des AWO-Kreisverbandes übernimmt auch hierfür Beratungsarbeit und Hilfestellung in den Fragen rund um die Kurmaßnahme.

„Väter und Pflegende sind jetzt im Müttergenesungswerk und den lokalen Beratungsstellen genauso gut aufgehoben wie die Mütter es schon seit über 60 Jahren sind“, erklärte Marlene Rupprecht, Vorsitzende des Kuratoriums des Müttergenesungswerkes, in Berlin den historischen Schritt der Stiftung, die 1950 von Elly Heuss-Knapp gegründet wurde.

„Wir helfen gerne jetzt auch Vätern und Pflegenden bei der Beantragung ihrer Kurmaßnahmen im Müttergenesungswerk. Klinikauswahl, Klärung der Situation zu Hause und notfalls eine Unterstützung aus Spendenmitteln sind Themen, die im Vorfeld der Kurmaßnahme geklärt werden müssen“, betonte Monika Hildebrandt, die BeraterIn der Beratungsstelle beim AWO-Kreisverband

„Was passiert in der Kurmaßnahme, wie kann eine Kurmaßnahme helfen und was passiert, wenn ich wieder nach Hause komme, auch das sind wichtige Fragen, die wir in den Beratungsgesprächen ansprechen. Vereinbaren Sie mit uns einen Termin", so die Beraterin.

Das Müttergenesungswerk greift mit der Erweiterung der Stiftungsarbeit gesellschaftliche Entwicklungen auf. Sorgearbeit im familiären Umfeld wird zwar immer noch hauptsächlich von Müttern und Frauen geleistet, aber heute erziehen und versorgen auch Väter ihre Kinder und die Mehrheit der Pflegebedürftigen werden zu Hause von Angehörigen oder FreundInnen gepflegt und versorgt.

Weitere Informationen zu Kurmaßnahmen des Müttergenesungswerkes im Zusammenarbeit mit dem AWO-Kreisverband sowie weitere Informationen und Terminvereinbarungen unter
Kontakt: AWO-Kurberatungsstelle. ,Monika Hildebrandt, Verden, Obere Straße 1, Tel. 04231/61310