Michael Otten: Die Mitglieder sind unserer größtes Kapital

Verden (hm). Mit einem kommunalpolitischen Grundsatzreferat stellte sich Michael Otten am Donnerstag im Verdener Parkhotel "Grüner Jäger" den Mitgliedern des SPD-Ortsvereines Verden als neuer Chef der SPD-Stadtratsfraktion vor. Dabei sprach er sich dafür aus, die Zusammenarbeit zwischen SPD-Ratsfraktion und SPD-Ortsverein zu intensivieren und besser zu verzahnen. "Schließlich sind die Mitglieder unserer Partei unser größtes Kapital und wichtige Ideengeber für die Gestaltung der Verdener

Kommunalpolitik", bekräftigte Otten gleich zum Auftakt unter starkem Beifall in der von Gerard-Otto Dyck moderierten Veranstaltung.

Für Otten ist es wichtig, in seinem neuen Amt möglichst schnell den Kontakt zu allen gesellschaftlich relevanten Gruppen vor Ort zu finden und mit ihnen über die zukünftige Gestaltung der Stadt Verden ins Gespräch zu kommen. Dafür reiche er allen die Hand, egal ob es Vertreter der Gewerkschaften, der Wirtschaft,dem Handwerk, der Kaufmannschaft, der Kirchen, Sozialverbände, der Feuerwehren oder des Sportes seien. Er habe da keine Berührungsängste und stehe zum fairen Dialog bereit, erklärte Michael Otten.

Im innerstädtischen Bereich hält er die Bewältigung der derzeitigen Verkehrsprobleme für besonders wichtig, wobei es niemandem helfe, bei der Ursachenforschung die Schuld immer bei anderen zu suchen und nie vor der eigenen Tür zu kehren. Die wesentlichen Investitionen der nächsten Jahre in der Stadt Verden sieht er gemeinsam mit der SPD-Ratsfraktion auf dem Sektor von Schulen und Kitas, bei der Vitalisierung der Verdener Innenstadt, der Neugestaltung entlang der Aller, des Kaufhallenareals, dem Bau des norderstädtischen Parkhauses, wozu noch realistische Kosten benötigt werden sowie eines modernen Standortes für die Feuerwehr an der Lindhooper Straße.

Michael Otten bezeichnete die Haushaltslage der Stadt Verden allen Unkenrufen zum Trotz als solide. Dies werde auch daran deutlich, so Otten, dass der Haushaltsentwurf 2014 ausgeglichen sei, ohne neue Kredite auskomme und sogar die Kredite zurückgefahren werden können. Der Schuldenabbau geht also bei der rot-grünen Mehrheitsgruppe kontinuierlich voran, unterstrich Otten weiter. Außerdem sei er zuversichtlich, dass die Verdener sich schon in wenigen Wochen über einen barrierefreien Rathausvorplatz freuen können, an dessen Verwirklichung alle großen Ratsfraktionen ihren Anteil hatten.