Uwe Santjer (SPD): Abschaffung der Studiengebühren führt endlich zu Chancengerechtigkeit bei Bildung

Als „schönsten Moment, seit ich im Landtag bin“, beschreibt der für den Landkreis Verden zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer den Moment, als während der gestrigen Plenarsitzung des Niedersächsischen Landtags über die Abschaffung der Studiengebühren abgestimmt wurde. „Als ich die gehobenen Hände in unseren Reihen sah, wusste ich, die Zeiten der Ungerechtigkeiten beim Studium sind endlich vorbei.“.

Uwe Santjer

Mit der knappen Mehrheit von Rot-Grün wurden, gegen die Stimmen der CDU und der FDP, die Studiengebühren für das Erststudium in Niedersachsen ab dem Wintersemester 2014/2015 abgeschafft. „Wir haben damit eines unserer zentralen Wahlkampfversprechen gehalten“, so Santjer, der betont, dass die Universitäten und Hochschulen nicht auf die ausfallenden Mittel verzichten müssten.

„Die ausfallenden Mittel werden in vollem Umfang durch die sogenannten Studienqualitätsmittel kompensiert“, verspricht der Bildungspolitiker. Mit diesem Beschluss hat nun auch das letzte Bundesland die Studiengebühren wieder abgeschafft. „Das Projekt Studiengebühren ist in Deutschland gescheitert“, fasst Santjer die Situation zusammen.

Mit der Abschaffung der Gebühren fürs Erststudium sieht der Landtagsabgeordnete die Chancengerechtigkeit im Bildungsbereich gestärkt: „Nur wenn nicht der Geldbeutel der Eltern, sondern der Wille zum Lernen über ein Studium entscheidet, kann es Bildungsgerechtigkeit geben.“ Er sei stolz, so Santjer, bei diesem Schritt dabei gewesen zu sein.

Auch für den Landkreis Verden sei die Abschaffung der Studiengebühren ein wichtiger und richtiger Schritt, findet er. „Das bietet eine tolle Perspektive für die Abiturienten im Landkreis Verden und einen Gewinn für Familien“, ist sich der Cuxhavener sicher.