Newsletter Januar 2014

Moin, ich wünsche ein frohes und gesundes neues Jahr 2014! Mein Team und ich sind nach einer kurzen Pause zwischen den Jahren wieder an unseren Schreibtischen. Im neuen Jahr stand als aller erstes eine Teamklausur auf dem Programm. Wir haben uns für zwei Tage in Osterholz-Scharmbeck getroffen, um gemeinsam das kommende Jahr zu planen. Gemeinsam haben wir für das Jahr 2014 viele Ideen entwickelt. Da unser Aufenthalt zwei Tage dauerte, hatten wir auch die Gelegenheit mit dem ganzen Team an dem,

Christina Jantz

wie immer sehr gelungenen, Schwaneweder Neujahrsempfang teilzunehmen. Die Veranstaltung gab uns die Möglichkeit, viele Genossinnen und Genossen zu treffen und uns persönlich vorzustellen. In den kommenden Monaten wollen wir dies verstetigen und haben auf der Klausur schon den einen oder anderen Besuchstermin beschlossen. Ein spannendes neues Jahr mit vielen Herausforderungen liegt vor uns.

Ausschüsse nehmen Arbeit auf
Das dominierende Thema dieser Berliner Sitzungswoche waren die ständigen Ausschüsse, die sich nun konstituiert haben und damit einen weiteren wichtigen Teil des politischen Alltagsgeschäfts einläuten. Die Fachausschüsse sind für die parlamentarische Arbeit von besonderer Bedeutung, da ihre Mitglieder sämtliche Themen fraktionsübergreifend vorbereiten, beraten und diskutieren. Der Einfluss der Ausschüsse auf den politischen Prozess und die Entscheidungen ist also groß und somit auch für die Entwicklung bei uns vor Ort von besonderer Bedeutung. Daher freut es mich umso mehr, dass ich als neues Bundestagsmitglied gleich in drei der insgesamt 22 Ausschüsse vertreten sein werde und dort Politik für den Wahlkreis machen darf.

Breit aufgestellt für den Wahlkreis
Mitwirken werde ich in den Ausschüssen für Recht und Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft sowie stellvertretend im Finanzausschuss. Vor allem die Arbeit im Ausschuss für Landwirtschaft und Ernährung ermöglicht es mir, auf bundespolitischer Ebene maßgeblich an Entscheidungen mitzuarbeiten, die für den Wahlkreis als landwirtschaftlich geprägten Raum wichtig sind. Zudem werden viele Bereiche des Zusammenlebens vor Ort durch die Entwicklungspotenziale unseres ländlichen Raumes bestimmt. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit den Vertreterinnen und Vertretern der örtlichen Verbände, des Landvolks, der Vereine, Institutionen und allen in der Landwirtschaft Aktiven. Auch die Mitgliedschaft im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz ist für meine politische Arbeit im Wahlkreis von großer Bedeutung. Im Bereich des Verbraucherschutzes werde ich mich aktiv dafür einsetzen, die Rechte der Verbraucherinnen und Verbraucher zu stärken und ihnen bewusste Kaufentscheidungen zu ermöglichen. Information, Transparenz, Gerechtigkeit und Wahlfreiheit sind für mich die zentralen Elemente für eine soziale und demokratische Gemeinschaft, in der der einzelne Mensch gesund und sicher leben kann. Der Rechtsausschuss ist von zentraler Bedeutung. Er berät Gesetzgebungsvorhaben zu allen Bereichen der Rechtspolitik, unter anderem zum Verfassungs-, Zivil- und Strafrecht. Nicht nur die nationalen Themen, auch internationale Entscheidungen werden mit vorbereitet. Der Ausschuss erhält also Einblick und Übersicht über die vom Bundestag zu beratenden Themen sowie Gesetze und besitzt somit entscheidenden Einfluss. Dies ermöglicht mir gerade mit Blick auf unsere Region die für diese maßgeblichen politischen Entscheidungen mitzugestalten und zu prägen.

DIE NEUEN WAHLKREISBÜROS
Mir sind der persönliche Kontakt und das direkte Gespräch sehr wichtig. Dies wird in Zukunft noch einfacher, denn die Wahlkreisbüros sind im neuen Jahr ebenfalls eröffnet worden. Fragen, Anmerkungen und Ideen können dort direkt an mich weitergegeben werden. Das Büro in Verden befindet sich zentral gelegen am Anita-Augspurg-Platz 1. Das Büro ist erreichbar unter der Telefonnummer 04231/9826720. Ein zweites Büro habe ich in Osterholz-Scharmbeck eröffnet. Dies ist an der Bahnhofstraße 60 und kann unter der Telefonnummer 04791/9315787 erreicht werden. Selbstverständlich bin ich auch per E-Mail erreichbar, unter christina.jantz@nullbundestag.de.
In diesem Sinne hoffen mein Team und ich auf nette Besuche und anregende Gespräche!

Mit freundlichen Grüßen
Christina Jantz, MdB

Telefon: +49 30 227 79494
Fax: +49 30 227 76494

Büro Christina Jantz
Platz der Republik 1
11011 Berlin