Kreisverdener beim SPD-Landesparteitag / Gute Bildung und Arbeit für Niedersachsen

GUTE BILDUNG UND ARBEIT FÜR NIEDERSACHSEN Beeindruckt von der Rede des alten und neuen SPD-Landesvorsitzenden Stephan Weil war die Kreisverdener Delegation beim SPD-Landesparteitag in Oldenburg. Die Landespolitikerin Dr. Dörte Liebetruth hob Weils Aussagen zur frühkindlichen Bildung hervor: "Es ist gut, dass Ministerpräsident Stephan Weil nach Wegen sucht, wie trotz Schuldenbremse in mehr Erzieherinnen und Erzieher an den Krippen und Kindertagesstätten investiert werden kann."

SPD-Landesparteitag

 

In den vergangenen Jahren hatten Erzieherinnen aus dem Landkreis Verden
Dörte Liebetruth gegenüber immer wieder deutlich gemacht, wie wichtig
mehr Fachkräfte besonders in den Krippengruppen seien.

Bevor Stephan Weil auch mit Kreisverdener Unterstützung mit 96,1
Prozent als SPD-Landesvorsitzender bestätigt wurde, zog er Bilanz zum
ersten Jahr Regierungsverantwortung und gab einen Ausblick auf die
Schwerpunkte der rot-grünen Landesregierung in den kommenden Jahren:
Arbeit und Bildung seien entscheidend für die Zukunft des Landes,
auch wenn es viele andere Themen und Probleme gebe. Ein erfolgreiches
Land könne sich nun mal wesentlich besser um die Schwächeren in
seiner Gesellschaft kümmern als eines, das unter wirtschaftlichen
Problemen leide, so Stephan Weil.

Für eine starke Wirtschaft ist auch eine gute Infrastruktur nötig.
Dazu zählen, so Stephan Weil, nicht nur Verkehrswege, sondern auch
ein gut ausgebautes Breitbandnetz und neue Energienetze. Ebenso
wichtig sind weitere Investitionen in die Bildung, betonte der
Landesvorsitzende. Auch wenn die SPD-geführte Landesregierung in sehr
kurzer Zeit Bemerkenswertes geschaffen habe. "Es gibt derzeit kein
anderes Thema, in das wir so viel Zeit, so viel Kraft und auch so
viel Geld investieren, wie in Bildung." Doch in Niedersachsen
bestimmte die Schuldenbremse die Finanzpolitik der Landesregierung.
Deshalb fordert Stephan Weil Unterstützung vom Bund ein: "Es führt
aber kein Weg darum herum: Wenn wir noch mehr machen wollen in Sachen
Bildung, brauchen wir die Unterstützung des Bundes." Stephan Weil
sprach sich zudem für einen klaren Fokus für diese finanziellen
Mittel aus: "Ich möchte gerne, dass wir auch die Situationen in den
Krippen und Kindertagesstätten noch einmal deutlich verbessern, wenn
uns dies irgend möglich ist. Wenn wir Bundesmittel erhalten, werden
wir sie vor allem für mehr Erzieherinnen und Erzieher an unseren
Kitas und Krippen einsetzen."

Text zum Bild:

Gemeinsam mit Bundesminister a. D. Karl Ravens gratulierte die
Kreisverdener Delegation beim SPD-Landesparteitag in Oldenburg
Ministerpräsident Stephan Weil, nachdem er mit 96,1 Prozent als
SPD-Landesvorsitzender wiedergewählt worden war. Von rechts nach
links: Reinhold Asendorf, Jutta Liebetruth, Stephan Weil, Bernd
Michallik, Dr. Dörte Liebetruth, Heiner Falldorf, Karl Ravens und
Klaus Skornika..