Manuel Kramer zum Juso-Ehrenvorsitzenden ernannt // Kreiskonferenz der Verdener Jusos / Neuer Vorstand im Amt

Am vergangenen Freitag trafen sich die Mitglieder der SPD-Jugendorganisation im Landkreis Verden zu ihrer alljährlichen Kreis-Mitgliederversammlung im Kulturhaus Alter Schützenhof (KaSch) in Achim. Anwesend waren neben den aktiven Mitgliedern der Jungen Sozialdemokraten auch die SPD-Bürgermeisterkandidaten aus Achim, Oyten und Ottersberg sowie der Bezirksvorsitzende der Jusos Nord-Niedersachsen, Florian Vorbeck. Die Bürgermeisterkandidaten

Bernd Junker (Achim), Manfred Cordes (Oyten) und Stefan Bachmann (Ottersberg) berichten aus Ihren Wahlkämpfen und zeigten sich erfreut über das Engagement der Nachwuchs-Politiker.

In den darauffolgenden Wahlgängen wurde der neben den Delegationen für die Bezirks- und Landeskonferenzen auch der neue Kreisvorstand der Jusos gewählt. Die neue Doppelspitze der Jusos bilden Vivian Willenbrock aus Langwedel und Bastian Lindenbauer aus Achim. Zu stellvertretenden Vorsitzenden wurden Jannes Joost, Bene Pape, Marius Mentzel und Leo Eppler gewählt.

Die Jusos im Kreis Verden ernannten zudem ihren langjährigen Kreisvorsitzenden Manuel Kramer zu ihrem Ehrenvorsitzenden und kündigten an, Kramers erneute Kandidatur für den stellvertretenden Kreisvorsitz der SPD zu unterstützen. "Manuel Kramer leistet seit Jahren eine gute und engagierte Arbeit im SPD-Kreisvorstand. Trotz seiner Arbeit für die Bundestagsabgeordnete Christina Jantz in Berlin bringt er sich weiterhin aktiv vor Ort ein. Als aktives Juso-Mitglied leistet er zudem einen wichtigen Beitrag dafür, dass die Interessen der Jugend in der SPD im Kreis Gehör finden. ", bekräftigten die beiden neugewählten Vorsitzenden ihre Unterstützung für den 25- jährigen Kramer.

Weiterhin soll das in der Vergangenheit erfolgreiche Projekt 10 unter25 in eine neue Runde starten. Hierbei lernen 10 an Politik interessierte Jugendliche unter 25 Jahren die verschiedenen Ebenen der Politik näher kennen – ganz direkt – mit Fahrt nach Berlin und Hannover. Der Vorstand konnte bereits über viele Zusagen berichten und freut sich über weitere Interessierte.