SPD-Verden diskutiert Bildungspolitik

Verden(hm). Die künftige Bildungspolitik in Stadt und Landkreis Verden steht im Blickpunkt einer Mitgliederversammlung der Verdener Sozialdemokraten, zu der SPD-Ortsvereinschef und Bildungsexperte Gerard-Otto Dyck für Donnerstag, 6. November, ab 19.30 Uhr, in das Hotel Höltje eingeladen hat.

Gerard-Otto Dyck

In dem "Bildungspolitischen Arbeitsgespräch" soll der Entwurf des SPD-Kreisvorstandes zum Thema "Beste Bildung und Zukunftschancen für alle im Landkreis Verden" unter der Moderation von Dyck diskutiert  und gegebenenfalls Änderungsanträge erarbeitet werden. Wie SPD-Vorsitzender Dyck dazu feststellt, werden die Bedürfnisse und Anforderungen von Eltern, Kindern und Jugendlichen an eine zukunftsgerichtete Bildungspolitik vor Ort immer vielfältiger und erfordern pädagogische Antworten.

 

Ebenso führe der Wunsch nach Ganztagsschulangeboten zu einem Wandel in der Schullandschaft. Vor Ort werde dies in dem vom Rat der Stadt Verden im Konsens beschlossenen "Verdener Weg" deutlich.

 

Auf der Mitgliederversammlung will die SPD-Verden in aller breite darüber debattieren, so Dyck, wie die Fortsetzung der erfolgreichen Bildungsarbeit in Stadt und Landkreis Verden verlässlich und weitsichtig bei den Bildungsangeboten fortgesetzt werden kann. Grundsätzlich halten die Sozialdemokraten ein vielfältiges Bildungsangebot in allen Städten und Gemeinden für wichtig. Die Tagung bei Höltje soll auch dazu dienen, sich für einen bildungspolitischen SPD-Kreisparteitag am 13. November in Oyten vorzubereiten und zu positionieren.