Karin Hanschmann: Investoren ein Gewinn für die Ortschaft Dauelsen

Antwort auf den Leserbrief von Florian Münter und Heidrun Jaquet von SPD-Ratsfrau Karin Hanschmann aus Dauelsen. Herzlich Willkommen in der Dauelsener Dorfstraße Frau Jaquet und Herr Münter! Es ist richtig, das wir gegen den Verkauf des Grundstücks vor der Dauelsener Feuerwehr wahren und auch noch sind. Wir hätten den Platz gerne als Übungs- und Erweiterungsfläche erhalten. Es ist auch richtig und wichtig, das im Bereich der Ein- und Ausfahrt des Feuerwehrgeländes

Karin Hanschmann

weder geparkt, noch gehalten wird, da, logischerweise, nie im Voraus bekannt ist, wann die Feuerwehr einen Einsatz hat. Leider hat der Rat anders Entschieden.
Das alles hatte und hat nichts mit Ihnen und Ihrer Firma zu tun.
Wichtig ist, für die, die sich fragen, warum sie nicht in das neue Gewerbegebiet gegangen sind, zu wissen, dass die Kombination von Geschäft und Wohnen dort nicht möglich ist.
Wer ein Problem mit ihrem Gebäude hat, hätte sich, bevor er/sie für den Verkauf des Grundstücks stimmt, ja mal erkundigen können, was da an "Gebäudetypen" erlaubt ist.
Zugegeben, ich habe auch, auf Grund der Größe, einen Schreck bekommen, bin aber sehr Gespannt.

Sie und ihre Firma sind ein Gewinn für Dauelsen und das sehe nicht nur ich so.

Nur noch eins, die Aufregung eines einzelnen Feuerwehrkameraden hat auch etwas mit Verantwortung zu tun, da, die Ein- und Ausfahrt betreffend, einige Sicherheitsmaßnahmen die im Zuge des Verkaufes besprochen wurden, noch nicht in der Planung sind. Ihre neue Nachbarschaft ist nun mal keine Firma, oder ein Wohnhaus, sondern eine Einrichtung für Lebens-Rettung, das ist speziell, aber der Platz ihrer Wahl.
Das wird schon werden mit der Nachbarschaft.