DPG-Verden bei polnischem Erntedankfest in Skape dabei

Skape/Verden (hm). Gut auf genommen wurde eine große Reisegruppe der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Verden (DPG-Verden) unter der Leitung von Heinz Möller in der polnischen Gemeinde Skape, die vor den Toren von Verdens Partnerstadt Zielona Gora (Grünberg) liegt. Hier wurden die Kreisverdener von den Gastgebern Barbara und Andrzej Targoni herzlich begrüßt, um gemeinsam in einer riesigen Scheune das Erntedankfest auf

polnische Art zu feiern und Sitten und Gebräuche des Erntedankfestes in Polen kennenzulernen.

 

Magdalena Plarre-Helbik und Mgr. Leon Lisowski vom Polnisch-Deutschen Freundeskreis in Zielona Gora hatten außerdem dafür gesorgt, dass auch zahlreiche Teilnehmer aus Zielona Gora in Skape beim Erntedank dabei waren. Die weiteste Anreise hatte DPG-Freundin Teresa Elzbieta Scholz, die aus Stawola Wola in der Woiwodschaft Karpatenvorland rund 800 km Fahrt in Kauf nahm, um in Skape dabei sein zu können.

 

Die deutschen Gäste waren sehr angetan von der polnischen Gastfreundschaft. Auch bei polnischen Erntefesten stehen bunte Trachten und farbenfrohe Dekorationen im Blickpunkt, wie Barbara und Andrzej Targoni anschaulich darstellten. Zum traditionellen polnischen Erntedankfest gehören natürlich auch ein großer Umzug und Volkstänze in farbenfrohen Trachten dazu. Außerdem wird das von Landwirten selbstgebackene Brot den Gästen überreicht und mit ihnen geteilt, so Heinz Möller in dem Bericht.

 

Natürlich ging es im weiteren Verlauf des Erntedankfestes auch kulinarisch nach polnischer Art zu. Es gab landestypische Speisen wie beispielsweise Bigos, Wildschwein-, Blut- und oberschlesische Rotwurst sowie köstlichen Schinken in unterschiedlichen Variationen sowie Erlesenes vom Grill. Auch an landesspezifischen Getränken wie Piwo und Wodka oder Weinen aus der Region Zielona Gora herrschte kein Mangel.

 

Die Fotos stammen von Magdalena Plarre-Helbik aus Zielona Gora