DPG-Verden schließt Partnerschaft mit Sw. Brata Alberta in Glatz

Verden/Klodzko (hm). Eine offizielle Partnerschaft besiegelten jetzt die Deutsch-Polnische Gesellschaft Verden (DPG) und die katholische Hilfsorganisation des Heiligen Bruder Albert (Sw. Brata Alberta) in der polnischen Kreisstadt Klodzko, dem einstigen Glatz am Heuscheuergebirge. Dazu tauschten DPG-Transportleiter Heinz Möller und Jacek Mencel und Jerzy Kowalczyk, Präsident und Vizepräsident der polnischen Hilfsorganisation, in Klodzko entsprechende Partnerschaftsurkunden aus.

Das DPG-Team versicherte dabei, der polnischen Hilfsorganisation bei der Betreuung von Obdachlosen, kinderreichen bedürftigen Familien, Kranken, Schwerbehinderten und allen, die am Rande der Gesellschaft stehen, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, behilflich zu sein. Danach ging es zu einem Dankeschön-Empfang für die DPGler zum Bürgermeister Klodzkos in den historischen Ratssaal der Stadt.

 

Der Bürgermeister brachte dabei seine große Freude über den Hilfstransport der DPG-Verden für seine Stadt zum Ausdruck und dankte allen Spenderinnen und Spendern aus Stadt und Landkreis Verden für diese caritative Aktion, die in Glatz gerade denen helfen werde, für die es in den Wintermonaten besonders schwer sei. Er lobte das Engagement der DPG-Verden als sichtbares Zeichen für die deutsch-polnische Freundschaft und Verständigung.

 

Glatz hat heute rund 27 000 Einwohner. Das verheerende Hochwasser an der Glatzer Neisse hat Spuren hinterlassen, die heute noch sichtbar sind. Die Arbeitslosenquote liegt im Glatzer Bergland bei über 22 Prozent.

 

Fotos: Erich Rottmann