Bei Kita-Betreuung auf dem richtigen Weg, meint Uwe Santjer!

Verden/Landkreis (hm). "Über 9 000 zusätzliche Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zwischen 2013 und 2015 in Niedersachsen. Davon viele in den Städten und Gemeinden des Landkreises Verden. Diese Zahlen belegen eindrucksvoll, dass die Zukunftsoffensive Bildung der rot-grünen Landesregierung wirkt", bilanziert der für den Landkreis Verden zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer aus Cuxhaven.

Uwe Santjer

In diesem Zusammenhang freut sich der Sprecher für frühkindliche Bildung der SPD-Landtagsfraktion Santjer auch über die Ergebnisse des aktuellen Berichtes der statistischen Ämter des Bundes und der Länder zum Thema "Kinderbetreuung regional 2015".

 

"Die gesamte Entwicklung Niedersachsens und seiner Regionen ist sehr positiv", fasst der SPD-Betreuungsabgeordnete für den Landkreis Verden zusammen. Insbesondere sein Kernbereich, die Betreuung der unter Dreijährigen, habe sich seit der Regierungsübernahme sehr gut entwickelt. "Wir haben hier auch im Landkreis Verden einen richtigen Sprung gemacht. Am 1. März 2013 waren landesweit 46 134 U-3-Kinder in einer Kindertageseinrichtung oder in einer öffentlich geförderten Kindertagespflege, am 1. März 2015 bereits 55 318. Damit gab es zwischen 2013 und 2015 einen Anstieg um 9 184 Betreuungsplätze für unter Dreijährige. Eine tolle Leistung, die den Familien und besonders den Kindern zugutekommt", so der SPD-Experte.

 

Diese Zahlen belegen eindrucksvoll, dass es richtig war, mit der Zukunftsoffensive Bildung auch den Ausbau der Kindertagesbetreuung zu fördern. Neben dem quantitativen Ausbau betont der gelernte Erzieher Santjer die Qualitätsverbesserung durch eine dritte Kraft als Erfolg der Landesregierung und der vielen Initiativen, die sich auch im Landkreis Verden für die frühkindliche Bildung einsetzen. Trotz aller Freude ist Uwe Santjer klar, dass es die bisherigen Bemühungen fortzusetzen gilt.

 

"Wir werden auch weiterhin in den frühkindlichen Bereich investieren müssen. Nicht nur in den weiteren Ausbau an Plätzen und die Ausweitung der Betreuungszeiten, sondern gerade auch für mehr Entlastung des Betreuungspersonals", beschreibt Uwe Santjer die kommende Arbeit. "Alleine im Jahr 2016 wird Niedersachsen insgesamt 670 Millionen Euro in die frühkindliche Bildung investieren, so der Cuxhavener Experte.