AWO-Kreiskonferenz in Achim

Achim/Landkreis (hm). Mit einer gemeinsamen Kaffeetafel beginnt die Kreiskonferenz der Arbeiterwohlfahrt (AWO), zu die der Kreisvorsitzende Fritz-Heiner Hepke (Uphusen) für Sonnabend, 5. März, ab 15 Uhr, in das Kulturhaus "Alter Schützenhof" in Achim eingeladen hat. Es folgen Grußworte der stellvertretenden Landrätin Jutta Sodys, von Sven Dahlke vom AWO-Seniorenheim "Haus Achim" sowie von Marco Brunotte (MdL) vom AWO-Bezirksverband Hannover.

Anschließend folgen der Geschäftsbericht des AWO-Kreisvorsitzenden Hepke sowie Informationen über die dazu gehörenden Jahresabschlüsse ab 2011, da die AWO-Kreiskonferenzen alle vier Jahre anstehen. Ebenso sind redaktionelle Satzungsänderungen vorzunehmen. Im Blickpunkt steht jedoch die turnusmäßige Neuwahl des gesamten Kreisvorstandes des anerkonnten Wohlfahrtsverbandes. Hier hat Fritz-Heiner Hepke bereits vorab signalisiert, dass er erneut für eine Wiederwahl zur Verfügung steht.

 

Diverse Änderungen dürfte es jedoch bei der Wahl der Stellvertreterpositionen und bei der Besetzung der Beisitzer geben, da einige der bisherigen Amtsinhaber meist aus Altersgründen für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stehen.  Gewählt werden müssen auch die Delegierten für die AWO-Bezirkskonferenz. Ferner gilt es, Vorschläge für den Vorstand des AWO-Bezirks-vorstandes und für die AWO-Bundeskonferenz aus den hiesigen Reihen zu unterbreiten.