DPG-Sammelstelle in Verden hat am 26. März wieder geöffnet

Sachspenden für Hilfstransport nach Polen werden erbeten! Verden/Landkreis (hm). Die Winterpause bei der DPG-Verden ist beendet. Das Lager für Sachspenden der DPG-Verden kann daher wieder Nachschub gebrauchen. Deshalb bittet die Deutsch-Polnische Gesellschaft Verden (DPG-Verden) wieder um Hilfsgüter. Daher besteht ausdrücklich nur für Selbstanlieferer am Sonnabend, 26. März, in der Zeit von 10 bis 12 Uhr, wieder die Möglichkeit, Sachspenden bei der zentralen DPG-Sammelstelle im

Innenhof rechts an der Rampe der ehemaligen Futtermittelfabrik Anton Höing, Verden, Brunnenweg 1, abzugeben, so DPG-Transportleiter Heinz Möller.

 

Diesmal sammeln die fleißigen DPGler für ihren Transport zur Nervenklinik in die polnische Kreisstadt   Miedzyrzecz (Meseritz). Insbesondere wird um Bekleidung in allen Größen gebeten. 

 

Die polnischen Partner der DPG-Verden möchten mit den Sachspenden Obdachlosen, kinderreichen Familien, Kranken, Schwerbehinterten und allen die am Rande der polnischen Gesellschaft leben helfen. Benötigt werden daher neben der  Bekleidung in allen Größen, Rollstühle, Rollatoren, Toilettenstühle, Windeln und alle möglichen, neuen oder gebrauchten funktionierenden Haushaltsgeräte.

 

Außerdem werden  Hörgeräte, Bettwäsche, Geschirr, Krankenhausbedarfsartikel, medizinische Geräte sowie Kuscheltiere und Spielsachen gerne entgegen genommen.

 

 Das Foto zeigt das DPG-Team mit den polnischen Freunden bei einem gemeinsamen Arbeitsgespräch in der Sozialstation Zielona Gora, wo sich der neue Präsident des Polnischen Komitees für SozialeHilfen in der Woiwodschaft Lubuskie (Lebuser Land), Zbigniew Pedzinski, dem DPG-Team vorstellte und um weitere Unterstützung warb.