Immer bei den Fakten bleiben Herr Mohr und Herr Mattfeld

Stellungnahme zum Leserbrief „Die schlechteste aller Varianten“ in der VAZ am 23.08.2016 Mit großem Erstaunen habe ich in der Zeitung den kritischen Leserbrief von MdL Mohr und MdB Mattfeld gelesen. Sie bemängeln, dass sie erst über die Zeitung erfahren hätten, dass Bürgermeister Brockmann und Landrat Bohlmann sie als Landes- und Bundespolitiker aufgefordert hätten, die Forderungen nach Lärmschutz und den Einsatz gegen Zerschneidungen der Ortschaften zu unterstützen.


Stellungnahme zum Leserbrief „Die schlechteste aller Varianten“ in der VAZ am 23.08.2016

Mit großem Erstaunen habe ich in der Zeitung den kritischen Leserbrief von MdL Mohr und MdB Mattfeld gelesen. Sie bemängeln, dass sie erst über die Zeitung erfahren hätten, dass Bürgermeister Brockmann und Landrat Bohlmann sie als Landes- und Bundespolitiker aufgefordert hätten, die Forderungen nach Lärmschutz und den Einsatz gegen Zerschneidungen der Ortschaften zu unterstützen. Sie schreiben sogar, die Alpha-E Variante sei die schlechteste aller Varianten im Landkreis.

Das höre ich als Kreistagsabgeordnete von den beiden Herren das erste Mal.

Im Kreistag, Stadtrat Verden und in den Gemeinderäten wurde die Alpha-E Variante parteiübergreifend – so auch mit den Stimmen von Mattfeld und Mohr – beschlossen, weil diese Variante als Alternative zur sehr umstrittenen Y- Trasse deutliche Vorteile für die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Verden bringt.
Das Dialogforum Schiene Nord hat öffentlich Alternativen diskutiert, die umfangreichen Kriterien und Argumente für die empfohlene Lösung zum Schienengüterverkehr sind unterwww.dialogforum-schiene-nord.de nachzulesen. Die Bedingungen der Region für den Schienenausbau umfassen z.B. einen durchgehenden Vollschutz vor Bahnlärm, den Erhalt aller Bahnübergänge ohne Kostenbeteiligung der Kommunen und auch einen besseren Schienenpersonennahverkehrfür die Region.
Der Projektbeirat aus Vertretern der Region führt konstruktive Gespräche mit Bund, Land und Bahn. Das Land stellt Planungsmittel bereit, um für das zweite Gleis Rotenburg – Verden den erhöhten Lärmschutz zu berücksichtigen.

Soweit mir bekannt ist, haben sich die anderen Abgeordneten aus dem Bereich Bremen-Hamburg-Hannover für die Unterstützung der Umsetzung der Alpha-E Variante ausgesprochen.
Den Vorwurf, man habe erst aus der Zeitung davon erfahren, die Variante als Landes- und Bundestagsabgeordnete unterstützen zu sollen, kann ich nicht nachvollziehen. Im Kreistag haben wir alle der gleichen Sitzung beigewohnt, daher nehme ich an, dass diese Reaktion wohl dem Wahlkampf geschuldet ist.

Schade.

Jutta Sodys, Verden