DPG-Hilfstransport ging nach Glatz/Klodzko an der Neisse

Verden/Klodzko (hm). Auch der 12. Großtransport des Jahres 2016 der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Verden (DPG-Verden) in die polnische Partner-Woiwodschaft Dolny Slaskie (Niederschlesien) konnte jetzt erfolgreich abgeschlossen werden, weil Handwerksmeister Bruno Ernst, Wilfried Buchholz sowie der Verein Stadttombola Verden und Dr. Dörte Liebetruth mit großzügigen Zuwendungen für die Spritkosten behilflich waren.

Diesmal konnte das DPG-Transportteam mit Organisator Heinz Möller, Erich Rottmann, Heinrich Habighorst, Anton-Toni Werle, Susanne und Marek Symanczyk, Petra Bruns sowie Wilhelm Haase-Bruns immerhin Sachspenden im Gesamtgewicht von über 20 Tonnen nach Polen expeditieren.

Es war bereits der 2. Hilfstransport der DPG-Crew um Heinz Möller, der in die polnische Kreisstadt Klodzko führte, dem einstigen Glatz an der Neisse am Heuscheuergebirge. Empfänger der Sachspenden war dort die kirchliche Hilfsorganisation des Heiligen Bruder Albert (Sw. Brata Alberta), die erneut kurz vor den Wintermonaten dringend um Hilfe gebeten hatte.

Gleichzeitig feierte die Hilfsorganisation am Wochenende ihr 35jähriges Bestehen, da kam der Transport der DPG-Verden gerade richtig. Brata Alberta kümmert sich in Glatz und umzu um die Betreuung von Obdachlosen, kinderreichen bedürftigen Familien, Kranken, Schwerbe- hinderten und allen, die am Rande der Gesellschaft leben.

Die ehrenmtlichen kirchlichen Vertreter in Polen mit Jerzy Kowalczyk und Präsident Jacek Mencel an der Spitze freuten sich insbesondere über den Empfang warmer Winterbekleidung, orthopädischen Versorgungsgütern vom Verdener Sanitätshaus Müller, Haushaltsgeräte, Kühl- schränke, Waschmaschinen sowie über Pflege- und Krankenhausbedarfsartikel.

Auch warme Decken, Einrichtungsgegenstände, Windeln (Pampers), Spielwaren für Kinder aus bedürftigen Familien sowie medizinische Geräte wurden von den Vertretern von Sw. Brata Alberta hoch erfreut ent- gegen genommen.

Die meisten Sachspenden wurden diesmal vom AWO-Stöbereckchen in Oyten-Bassen, dem AWO-Sozialkaufhaus in Verden sowie der Diakonie in Bremen eingeworben bzw. zur Verfügung gestellt, so Heinz Möller dankbar. Ein herzliches Dankeschön gebürt auch der Spetition Stute in Bremen die einen großen Lkw samt Fahrer Grzegorz aus Wroclaw (Breslau) kostenlos zur Verfügung stellte.