Von Swinemünde bis Zoppot entlang der polnischen Ostseeküste

DPG-Verden präsentierte am Freitag wieder eine Dia-Schau in der Verdener Stadtbibliothek Verden (hm). Die Deutsvh-Polnische Gesellschaft Verden (DPG-Verden) besteht im Mai 2017 bereits seit 32 Jahren. Diesen Geburtstag feierten die DPGler vor über 40 Gästen in guter Tradition wieder gemeinsam mit Feundinnen und Freunden in einer öffentlichen kulturellen Veranstaltung am Freitagabend in der Verdener Stadtbibliothek. Die Moderation der

Danzig
Danzig
Stettin

Veranstaltung lag beim DPG-Kulturbeauftragten Anton-Toni Werle.

Es wurde erneut ein Lichtbildervortrag von dem aus Zielona Gora (Grünberg in Niederschlesien) stammenden Dolmetscher und Übersetzer sowie Tourismusexperten Mgr. Jerzy Bielerzewski geboten. Außerdem ist Jerzy Bielerzewski Leiter des Institutes für Fremdsprachen an der Fachhochschule Sulechow, dem einstigen Züllichau. Diese Fachhochschule werde noch in diesem Jahr mit der Universität Zielona Gora verschmolzen, berichtete Bielerzewski  einleitend an Neuigkeiten aus Verdens polnischer Partnerstadt.

Der Vortrag stand diesmal unter dem Motto "Bilderreise von Swinemünde/Swinoujscie bis Zoppot/Sopot" entlang der reizvollen polnischen Ostseeküste. Es wurden eindrucksvolle Bilder aus Westpommern, Pommern und Ermland-Masuren präsentiert.

Herrliche Bilder entlang der polnischen Ostseeküste unter anderem aus Swinemünde/Swinoujscie, Stettin, Kolberg, Darlowo/Rügenwalde, Stolpmünde, Putzig/Puck, Danzig/Gdansk und Zoppot/Sopot und der schönsten Urlaubsorte mit ihrer deutsch-polnischen Geschichte waren dabei. Für etliche Gäste war dies eine schöne Erinnerung an ihre Jugendzeit. Für andere hingegen an etliche Urlaube an Polens Küste.

Dafür wurde der Tourismusexperte mit langem Beifall belohnt. Auch im Jahr 2018 wird Jerzy Bielerzewski wieder mit einem Bildervortrag nach Verden kommen. Dann sollen Weltkulturerbestätten unter anderem in den Metropolen Thorn, Posen, Krakau und Warschau dargeboten werden.

Immerhin hat die DPG-Verden seit ihrer Gründung im Jahre 1985 rund 370 Hilfstransporte in unsere polnische Partnerregion Zielona Gora/Grünberg und viele insbesondere kulturelle Veranstltungen durchgeführt. Unser Ziel ist es auch künftig, die Lebensqualität der Menschen in Polen stetig zu verbessern und die polnisch-deutsche Freundschaft und Verständigung zu stärken, so DPG-Transportleiter und Grünberger Ehrenbürger Heinz Möller.

Am Schluß der Veranstaltung überreichte Bielerzewski ein Dankeschön-Präsent an DPG-Transportleiter Heinz Möller und DPG-Vorsitzende Sigrid Teubert (Foto).