Franz Müntefering besucht Deutsches Pferdemuseum

Man kann zwar getrost sagen, dass es schon einige Jahre her ist, seitdem Franz Müntefering mit seinen damals pferdevernarrten jungen Töchtern Urlaub in Verden gemacht hat – doch als der ehemalige Vizekanzler diese Woche auf meine Einladung hin in der Kreisstadt weilte, war deshalb eine Station zum Thema Pferde obligatorisch. Ein Besuch im Deutschen Pferdemuseum lag da natürlich auf der Hand.

Vor der Tempelhüter-Statue mit Christine Rüppell, Dörte Liebetruth, Franz Müntefering, Ina Rohlfing und Lutz Brockmann.
An einem Modell des Verdener Stadions ist die überregionale Bedeutung der „Reiterstadt Verden“ als Zentrum des Pferdesports besonders gut nachzuvollziehen.

So kam es zu einer ausführlichen Tour durch das Museum, an der auch der Verdener Bürgermeister Lutz Brockmann und die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Dr. Dörte Liebetruth, teilnahmen. Fachkundig angeleitet wurde die Führung von Ina Rohlfing, Leiterin des Pferdemuseums, Christine Rüppell, der pädagogischen Leiterin, sowie dem Vorstandsvorsitzenden Deutsches Pferdemuseum e.V., Rainer Kiel.

Franz Müntefering zeigte sich angetan vom Museum und von der aktuellen Plakat-Sonderausstellung „Kult-Ponys. Aquarelle und Zeichnungen des Cartoonisten Norman Thelwell“. Auch ich fühlte mich von den humorvoll dargestellten Situationen mit Pferden an eigene Erlebnisse mit Pferden erinnert.

Die Ausstellung ist übrigens das erste Mal außerhalb von Großbritannien zu sehen. Wir können stolz darauf sein, dass wir tolle kulturelle Einrichtung, wie das Pferdemuseum, in unserer Region haben. Das sage ich nicht nur als leidenschaftliche Reiterin, sondern auch weil ich mitbekomme, dass Gäste, wie Franz Müntefering, durchweg positiv auf das Museum reagieren.

Ich werde den Kontakt zum Kulturausschuss des Deutschen Bundestags suchen, um Möglichkeiten der Bundesförderung für das Museum zu besprechen, das ja unbestritten eine überregionale Bedeutung hat. Das Pferdemuseum in Verden ist das deutsche Kompetenzzentrum für die Geschichte des Pferdes und der Reiterei und zentral für die Vermittlung der Bedeutung von Pferden auch heute. Dieser Aufgabe müssen wir gerecht werden. Das ist mir auch als Tierschutzbeauftragte meiner Fraktion ein Anliegen.

Hinweis:

Am Sonntag, den 20. August ist von 13.00-17.00 Uhr Familientag im Deutschen Pferdemuseum Museum. Zu den Attraktionen anlässlich des Familientages zählen Ponys zum Streicheln und Reiten, Comic-Live-Abendteuer, Führungen, Portraitschnellzeichnerin und Spiel & Spaß für Groß und Klein.