DPG-Sammelstelle hat am 16. Juni geöffnet – Sachspenden erbeten

Verden/Landkreis (hm). Das Lager der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Verden (DPG) ist durch drei Hilfsaktionen für die polinische Partnerregion im Monat Mai nach Brotzen in Pommern, zur Nervenklinik in Meseritz und nach Grünberg in Niederschlesien fast leer geworden und kann Nachschub an Sachspenden gut gebrauchen, teilt DPG-Transportleiter Heinz Möller mit.

Das Foto zeigt das DPG-Team um Heinz Möller beim letztjährigen Hilfstransport nach Gorzow Wielkopolski/Landsberg an der Warthe.

Deshalb hat die zentrale DPG-Sammelstelle in Verden, Brunnenweg 1, im Innenhof rechts an der Rampe der ehmaligen Futtermittelfabrik Anton Höing, am Sonnabend, 16. Juni, von 10 bis 12 Uhr, für Selbstanlieferer zur Entgegennahme von Sachspenden wieder geöffnet.

Benötigt werden insbesondere Bekleidung in allen Größen, orthopädische Versorgungsgüter, Reha-Geräte, Windeln (Pampers), Krankenbetten, Teller, Tassen, kleinere intakte Haushaltsgeräte, medizinische Versorgungsgüter, Spielsachen und Stofftierchen.

Die Sachspenden sollen diesmal nach Zielona Gora (Grünberg) und zur katholischen Hilfsorganisaton Sw. Brata Krystyna in Gorzow Wielkopolski (Landsberg an der Warthe) gehen. Besagte Transporte finden am 22. Juni nach Landsberg und 20. Juli nach Grünberg statt. Sachspenden werden aber auch für Sonderaktionen des rührigen DPG-Teams zwischen den Terminen benötigt. Für konkrete Nachfragen zu den Sachspenden  steht DPG-Transportleiter Heinz Möller unter der Rufnummer 04231/800 516  zur Verfügung.