Hilfstransporte in der Schwebe – DPG-Verden hofft auf Unterstützung

Verden/Landkreis (hm). Alle Jahre wieder beginnt bei der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Verden (DPG-Verden) das große Zittern, denn nur noch der September-Hilfstransport in die polnische Partnerregion ist finanziell abgesichert. Während die allmonatlichen Hilfstransporte ab Oktober sowie die Hilfsaktionen zum Nikolaus- und Weihnachtsfest in die polnische Partnerregion Zielona Gora/Nowa Sol (Grünberg/Neusalz an der Oder), nach Gorzow Wielkopolski (Landsberg an der Warthe) sowie zur Nervenklinik in die Kreisstadt Miedzyrzecz (Meseritz-Obrawalde) akut in Gefahr sind. Als Grund nennt DPG-Transportleiter Heinz Möller fehlendes Geld zur Deckung der Benzinkosten.

Die mittlerweile zehn großen DPG-Hilfstransporte im Jahr 2018 haben nämlich enorme Spritkosten verursacht und sämtliche Reserven der gemeinnützigen Gesellschaft aufgebraucht. „Es wäre höchst bedauerlich, wenn die noch geplanten weiteren fünf DPG-Hilfstransporte 2018, darunter die großen Hilfsaktionen zum Nikolaus- und Weihnachtsfest, deshalb ausfallen müssten“, beschreibt Organisator Heinz Möller den Sachverhalt.

Die DPG-Verden hofft daher, wieder mit Unterstützung aus der Bevölkerung und Betrieben rechnen zu können, damit die geplanten Aktionen doch noch umgesetzt werden können. Auf Grund von etlichen Anfragen aus der Bevölkerung und  von hiesigen Schulen möchte die DPG-Verden auch in diesem Jahr wieder ihre bewährte Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder in Niederschlesien und Ostbrandenburg“ durchführen, um Kindern aus bedürftigen Familien und in Betreuungseinrichtungen mit einer Überraschung zu erfreuen.

Die Päckchen können erstmals am 20. Oktober von 10 bis 12 Uhr bei der zentralen DPG-Sammelstelle im Innenhof rechts an der Rampe (Foto) der ehemaligen Futtermittelfabrik Anton Höing, Verden, Brunnenweg 1, abgegeben werden. Dabei nimmt die DPG-Verden keinen Einfluss auf den Inhalt der Weihnachtspäckchen. Auch erfolgt die Verteilung in Polen glaubensunabhängig, unterstreichen die DPG-Verantwortlichen.

Für diesbezügliche Rückfragen und konkrete Terminabsprachen steht Heinz Möller unter der Rufnummer 04231/800 516 oder Mail: moeller.heinz@t-online.de zur Verfügung. Letzter Abgabetermin ist Sonnabend, der 24. November.

Aus all diesen Gründen bittet die DPG-Verden um zweckgebundene Zuwendungen auf das DPG-Konto bei der Kreissparkasse Verden, BIC: BRLADE21VER. IBAN: DE82 2915 2670 0010 405769. Das Stichwort lautet „Weihnachten“. Auf Wunsch werden Spendebescheinigungen ausgestellt, wenn auf dem Überweisungsvordruck die Anschrift angegeben ist, verspricht DPG-Finanzverantwortlicher Uwe Hannenberg.

Weihnachtspäckchen
Weihnachtspäckchen

 

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.