Tolle Aktivitäten bei der AWO-Uphusen – Jubiläumsjahr 2019 vorbereitet

Achim/Landkreis (hm). Wichtige Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, denn im Jahr 2019 feiert die Arbeiterwolfahrt (AWO) ihr 100jähriges Bestehen mit entsprechenden Jubiläumsfeierlichkeiten der einzelnen AWO-Ortsvereine und des AWO-Kreisverbandes Verden. Diese wollen jedoch gut vorbereitet sein. Deshalb hatte AWO-Kreisvorsitzender Fritz-Heiner Hepke den AWO-Kreisausschuss, das höchste AWO-Gremium zwischen den alle vier Jahre stattfindenen Kreiskonferenzen der Wohlfahrtsorganisation, am Donnerstagabend zur Ideenfindung in das Vereinsheim der AWO-Uphusen eingeladen, um die Jubiläumsfeierlichkeiten 2019 mit ihren Höhepunkten auszugestalten.

Begonnen wurde die Tagung in Uphusen jedoch mit einem Referat des Uphuser AWO-Vorsitzenden Dietmar Rüster als Gastgeber der Tagung. Er stellte die umfangreichen Aktivitäten der AWO-Uphusen vor, die derzeit 154 Mitglieder zählt. Der Ortsverein kann auf eine 45jährige Geschichte zurückblicken. Noch heute sind davon einige Gründungsmitglieder aktiv dabei. Angeboten werden  für AWO-Mitglieder und ihre Gäste Bingo-Nachmittage, Frauen- und Männerfrühstücksgespräche, Skatrunden sowie ein Spieleclub, der auch überregional Interessierte nach  Uphusen lockt.

Ferner gehören Tages- und Mehrtagesfahrten zum Angebot. So ging es in diesem Jahr beispielsweise nach Werningerode in den Harz und 2019 soll es nach Dresden gehen. Mit Wehmut merkte Dietmar Rüster an, dass es leider kein AWO-Jugendwerk mehr in Uphusen gibt, weil dafür keine geeigneten Räumlichkeiten zur Verfügung stehen. Der AWO-Kreisausschuss geizte nicht mit Beifall für diese umfangreichen Aktivitäten und war sehr beeindruckt.

Im Jubiläumsjahr 2019 soll es eine außerordentliche AWO-Kreiskonferenz in Verden mit Festakt bei Kaffee und Kuchen sowie Politprominenz geben. Ferner wird  den einzelnen AWO-Ortsvereinen im Landkreis Verden eine AWO-Geschichtsausstellung angeboten. Die AWO-Verden hatte bereits angekündigt, ihr Sommerfest auf das 100jährige Jubiläum auszurichten. Mit mehreren Bussen will der AWO-Kreisverband außerdem am 29. Juni 2019  zum großen Familienfest der  AWO-Niedersachsen in den Heidepark Soltau fahren und etliches mehr über das Jubiläumsjahr hinweg.

Ferner wurden von Fritz-Heiner Hepke und Kreisgeschäftsführerin Dagmar Guse der Jahresabschluss 2017 der einzelnen AWO-Geschäftsfelder vorgestellt, die in allen Bereichen schwarze Zahlen aufwiesen.  Besonders erfolgreich war weiterhin „Essen auf Rädern der AWO“ in der Gemeinde Dörverden. Auch die AWO-Sozialkaufhäuser in Oyten-Bassen und in der Kreisstadt Verden werden gut frequentiert, so dass auch hier Anlaß zur Freude besteht, was nicht immer so war. AWO-Chef-Revisor Helmut Prossner brachte es abschließend auf den Punkt: „Optimismus ist für die nächsten Jahre durchaus anzezeigt“.

 

 

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.