Leserbrief zum Verdener Gespräch von Jens Richter

Herr Richter verbreitet im Verdener Gespräch vom 7.März „Verkehrskonzept Südkreis endlich angehen“ viel heiße Luft und leere Versprechen. 1972 hat die neue CDU-FDP-Ratsmehrheit den Bau der Ortsumgehung B 215 gekippt. Es folgten fast 40 Jahre Diskussion und viele CDU-Wahlversprechen ohne jedes Ergebnisse.

Als Rats- und Kreistagsmitglied hat Jens Richter 2001 den SPD-Fraktionsvorsitzenden Lutz Brockmann nicht unterstützt, mit dem Neubau der Eisenbahnbrücke eine neue Kreisstraße über die Aller zu bauen. Erst mit der Wahl von Lutz Brockmann zum Verdener Bürgermeister kam der Fortschritt: Der Bau der neuen Conrad-Wode-Straße über den damaligen Schlachthof entlastet Nordertor und das Wohnen im Bereich Allerstraße.

Die Öffnung der früheren Einbahnstraße „Hohe Leuchte“ für den Gegenverkehr entlastet Nordertor und Johanniswall. Der Bau eines Kreisverkehrs am Nordertor ermöglicht die vollwertige Anbindung der Großen Straße. Ein zweispuriger Ersatz der Südbrücke mit beidseitigen Rad- und Gehwegen über die Alte Aller verbessert den Verkehrsfluss, für einen entsprechenden Neubau der Südbrücke über die Aller laufen die Planungen.

Der neue Kreisel Osterkrug sorgt für eine bessere Anbindung der Gewerbegebiete entlang der Max-Planck-Straße und die neue Straße vom Finkenberg nach Weitzmühlen entlastet Eitze von Durchgangsverkehren. Viele Maßnahmen haben den öffentlichen Nahverkehr in Verden deutlich verbessert: ein optimierter Stadtbusverkehr im Takt „Allerbus“, Anrufsammeltaxisangebote für alle Ortschaft und Ortsteile und eine bundesweit vorbildliche Busverbindung in alle Gewerbegebiete.

Der barrierefreie Busbahnhof, neue Radboxen und die geplante Parkpalette verbessern die Erreichbarkeit unseres Bahnhof. Neue Radrouten und der in Bau befindliche Brückenschlag über die Aller fördern den Radverkehr. Auch den Beschluss zur Erarbeitung eines Mobilitätskonzepts für den Südkreis hat unser Bürgermeister Lutz Brockmann maßgeblich vorangetrieben. Seit über 20 Jahren ist Jens Richter Mitglied im Stadtrat und Kreistag. Mir ist nicht ein Antrag von Jens Richter zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse bekannt, der umgesetzt werden konnte. Jens Richter kritisiert gern und viel, aber liefert kein Ergebnis.

Daten und Fakten sprechen eindeutig für Amtsinhaber Lutz Brockmann und nicht für den von Volkmar Koy ernannten Aschermittwochs Bürgermeister in spe Jens Richter!

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.