Pressemitteilung SPD-Ratsfraktion: Gute Nachrichten für die Neue Stadtkante und rund um den Nordertorkreisel

Die SPD-Ratsfraktion freut es sehr, dass gleich mehrere Investoren Ihr Interesse bekunden, die geplante Neue Stadtkante zu bauen, wie aus der Ratssitzung v.14.05.19 zu hören war. Insbesondere ist die Fraktion sehr glücklich darüber, dass einige Investoren den Siegerentwurf umsetzen wollen. Also zeigt sich wieder, dass kluge und umsichtige Handeln des Bürgermeisters, dass sich die Stadt vorausschauend die Rechte gesichert hat.

Aus zahlreichen Bürgergesprächen ist der SPD-Fraktion bekannt, dass die allermeisten Bürgerinnen und Bürgern dieser Siegerentwurf (siehe Bild) sehr gefällt und umgesetzt wissen wollen. Mit der gelungenen kleinteiligen Gestaltung der Dächer aus roten Ziegeln und geneigten Dächern passt die geplante Neubebauung hervorragend in die schöne Verdener Altstadt. Die zeitgemäße und moderne Neubebauung fügt sich harmonisch in die besondere Verdener Stadtansicht an der Aller ein. Der geplante windgeschützte und leicht erhöhte neue Allerplatz bietet einen idealen Platz für ein festes Restaurant mit Allerblick.

Die SPD-Fraktion wünscht sich weiterhin eine breite Mehrheit für den Bau der Neuen Stadtkante und hofft auf zügige Entscheidungen und Umsetzung. Bei einer geplanten Bauzeit von 2 Jahren könnten REWE und das Hotel Ende 2023 ihren Betrieb aufnehmen. SPD-Fraktion im Verdener Stadtrat

Da die Stadt nun den Abriss der ehemaligen Kaufhalle selbst vornehmen will, kann der geplante Straßenbau von der Reeperbahn bis zum Kreisel Nordertor, sowie die Verlängerung der Hochwasserschutzmauer und die Erweiterung des Allerparks wie bisher geplant bis Ende 2022 umgesetzt werden. Zum erweiterten Allerpark gehört auch die Anlage von Uferstufen als Bootsanleger und zugleich Sitzplatz am Allerufer. Zu den guten Nachrichten gehört das neue Bundesförderprogramm „Blaue Band“, die Förderrichtlinie ermöglicht einen Zuschuss bis zu 75% für die Erweiterung des Allerparks, was die Umsetzung sicher erleichtern dürfte.

Eine weitere hervorragende Nachricht ist das Interesse vom Land Niedersachsen, dass städtische Gebäude Allerufer 8 nach einem Umbau für die Staatsanwaltschaft anzumieten. Die Erweiterung der Justiz mitten in der Innenstadt bringt viele Vorteile für unsere Stadtentwicklung.

Der für 2020 angekündigte Baustart für die neue Nordbrücke (B215) erfreut die SPD ebenfalls. Wie von allen Gremien (Politik und Verwaltung) gewünscht, wird eine verbreiterte Brücke mit beidseitigen Geh- und Radwegen gebaut. Der Neubau nördlich neben der bestehenden Nordbrücke gewährleistet einen weitgehend ungestörten Verkehrsfluss während der 4-5jährigen Bauzeit. Mit dem Rückbau der alten Brücke und nicht mehr benötigten Böschung bekommt die Stadt dann wichtige Flächen, um zusätzliche Dauerparkplätze zu schaffen.

FAZIT: In nur wenigen Jahren bekommt Verden eine verbreiterte neue Nordbrücke, eine Anbindung der Reeperbahn an den Kreisel Nordertor, eine Erweiterung des Allerparks mit durchgehenden Alleruferweg bis zum Allerhafen und ein neues Quartier an der Aller mit einem windgeschützten Allerplatz mit Restaurant sowie Hotel, Lebensmittelmarkt und vielen Wohnungen. Diese konsequente Umsetzung des Wachstumskonzepts stärkt unsere Innenstadt.

Anhang: Fotomontage SPD Fraktion mit der neuen Stadtkante (Montage C.Hauschild)

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.