DPG-Sondertransport ging am Wochenende nach Podlachien

Verden/Krypno (hm). Das Sozialamt und etliche Schulen in der polnischen Landgemeinde Krypno hatten bei Irena Plarre, DPG-Repräsentantin in Grünberg/Zielona Gora, angefragt, ob die Deutsch-Polnische Gesellschaft Verden (DPG-Verden) mit einer caritativen Aktion helfen könne, da in der Woiwodschaft Podlachien die Not besonders groß sei. Die DPG-Crew mit Heinz Möller, Erich Rottmann, Anton Werle und Heinrich Habighorst hatte gleich in die Hände gespuckt und ihr Besten gegeben, um in der prekären Situation zu helfen.

 

Ergebnis war am Wochenende der bereits 11. Hilfstransport des Jahres 2019 der DPG-Verden in das polnische Nachbarland. DPG-Freund Jerzy Szramowski aus Grünberg/Zielona Gora hatte rund 1 200 km von Verden bis in die polnische Gemeinde Krypno in der Nähe von Bialystok in der Woiwodschaft Podlachien zurückzulegen bis er die Empfänger dicht an der  Grenze zu Weißrussland/Belarus erreichte.

 

Schwerpunkt des Transportes waren orthopädische und medizinische Versorgungsgüter, Schulbedarf, Haushaltsartikel, Astronautenkost für Krebskranke, Spielwaren, Kuscheltiere, neue Schuhe sowie Bekleidung für Kinder und Erwachsene, die in Polen erfreute und dankbare Abnehmer fanden. Der besondere Dank des DPG-Teams gilt Irena Plarre, die dafür gesorgt hatte, dass nicht nur der Lkw angemietet werden konnte, sondern das auch die Benzinkosten beglichen werden konnten.

 

Die Gemeinde Krypno liegt im Powiat Moniecki der Woiwodschaft Podlachien rund 30 km nordwestlich von Bialystok entfernt.

 

Das Foto von Anton Werle zeigt von links: Jerzy Szramowski, Erich Rottmann, Heinrich Habighorst und DPG-Transportleiter Heinz Möller

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.