Leserbrief – Journalistsche Fehlleistung zur Stadtkante

Einmal mehr wütet Kommentator Volkmar Koy gegen Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann, den er bekanntlich durch seine tendentiöse Berichterstattung als Bürgermeister verhindern wollte. Nun nimmt der Zeitungsmann das ehrgeizige Projekt „Verdener Stadtkante“ zum Anlaß, diesen Anmachestil fortzusetzen.

 

Herr Koy sollte wissen, dass auch der SPD-Ratsfraktion sehr daran gelegen ist, dass das Projekt Stadtkante zum Erfolg wird. Dazu gehört aber auch, dass Bausünden wie bei der ehemaligen Kaufhalle tunlichst schon im Vorfeld vermieden werden. Daher sind in Frage kommende Bauherren und Investoren zu Recht aufgefordert, Entwürfe zu präsentieren, denen nicht der Geruch der Bausünde anhaftet. Schließlich handelt es sich um ein Leuchturm- und Jahrhundertprojekt für unsere Heimatstadt.

 

Warten wir also gelassen ab, ob sich deren Projektentwickler diesbezüglich in die richtige Richtung bewegen und einen wesentlich passableren Entwurf präsentieren können, dann wird sich dazu auch eine Mehrheit im Rat finden. Lieber Herr Koy, zu einer seriösen Berichterstattung gehört es auch, die von ihnen gescholtene SPD-Ratsfraktion mit ihrer Meinung zu Wort kommen zu lassen, aber Sie haben wohl nur die Telefonnummer von Herrn Richter.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.