Bernd Michallik für mehr Vorfahrt für das Fahrrad

Verden/Landkreis (hm). Die mit dem Klimapaket der Großen Koalition geplante Ausweitung der Förderung für den Radverkehr ist nach Auffassung des SPD-Kreisvorsitzenden Bernd Michallik (Langwedel) ein guter Impuls. Mehr als 50 Maßnahmen sind im Rahmen des Pakets geplant, freut sich der Kommunalpolitiker im Pressedienst der Kreis-SPD.

 

„Das ist ein guter erster Aufschlag, dem aber weitere Schritte folgen müssen. Insbesondere eine effiziente Verzahnung mit gleichzeitigen Initiativen von Ländern und Kommunen ist dabei wichtig“, betont Michallik. Er informiert, dass in den nächsten vier Jahren das Bundesverkehrsministerium 900 Millionen Euro mehr als bisher geplant für den Radverkehr ausgeben will. Bis 2030 sind es sogar 2,4 Milliarden Euro mehr, freut sich der SPD-Kreisvorsitzende, der schon in den vergangenen Jahren immer wieder auf eine stärkere Förderung des Radverkehrs gedrängt hatte.

 

„Es muss aber noch mehr kommen“, so Michallik weiter, denn bei einer modernen, das Klima schonenden Mobilität müsse der Radverkehr eine noch wichtigere Rolle spielen. „Alle Ebenen vom Bund bis zu den Kommunen müssen deshalb beim Auf- und Ausbau eines gut funktionierenden und sicheren Radwegenetzes zusammenarbeiten“, verlangt der SPD-Mann.

 

Ein Blick auf die Situation der Radwege im Landkreis Verden zeigt nach Bernd Michalliks Ansicht allerdings auch, dass hier eine Mammutaufgabe anzupacken ist. Deshalb sollte schon jetzt allen kommunalen Akteuren klar sei, dass wir auch weiter Druck auf Berlin machen müssen. Die vorgesehenen Gelder sind zwar ein guter Anfang, müssen aber auf Sicht weiter erhöht und verstetigt werden.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.