Weihnachtslieder und Puppenspiel begeisterten auf der AWO-Weihnachtsfeier

Verden (hm). Der Höhepunkt der diversen Veranstaltungen der Verdener Arbeiterwohlfahrt (AWO) war auch in diesem Jahr wieder die traditionelle Weihnachtsfeier im randvollen Saal des Restaurants Verdener Wappen. Natürlich freute sich AWO-Vorsitzender Uwe Hannenberg mit seinem Team über den sehr guten Besuch und über die Beifallsstürme für das sehr ansprechende Programm.

 

Als Ehrengäste waren diesmal Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann sowie AWO-Kreisvorsitzender Fritz-Heiner Hepke und sein Vize Dietmar Teubert dabei. Fritz-Heiner Hepke dankte allen Verdener AWO-Mitgliedern für deren ehrenamtliche Aktivitäten und das umfassende Betreuungs- und Beratungsprogramm in der Begegnungsstätte am Oderplatz und im Scharfrichterhaus. Sein Dank galt ferner der Reisegruppe um Friedel Niederkrome. Außerdem ließ Hepke das Jubiläumsjahr zum 100jährigen Bestehen der Wohlfahrtsorganisation noch einmal Revue passieren.

 

„Bei der AWO-Verden ist fast an jedem Wochentag etwas im Angebot“, lobte auch Verdens Bürgermeister Lutz Brockmann. Er sprach in seinem Grußwort den Dank der Stadt insbesondere für die Nachmittagsbetreuung, die Schularbeitenhilfe, die Arbeit mit den Migrantinnen und Migranten sowie die geselligen Angebote in der Begegnungsstätte am Oderplatz aus. Ferner informierte er über Neuigkeiten aus der Verdener Kommunalpolitik.

 

Das weihnachtliche Rahmenprogramm kam bei den zahlreichen Gästen gut an. Dabei erfreute Frau Meyer-Sauerborn vom Sozialverband-VdK mit einer selbstgeschriebenen Weihnachtsgeschichte die Besucher. Musikalisch umrahmt wurde die Weihnachtsfeier von Sandra Bysäth und ihrem Partner Justus. Höhepunkt war in diesem Jahr jedoch der Dörverdener Sönke Ruge, der als Bauchredner und Zauberer seine Gäste eine dreiviertel Stunde faszinierte. Dafür waren Beifallsstürme der Dank. Anschließend wurde bei einer leckeren Kuchentafel noch gemütlich beisammen gesessen und geklönt. Ein gelungener Jahresabschluss waren sich alle Teilnehmer einig und brachten ihre Wertschätzung für das Veranstaltungsteam um Elisabeth Hannenberg und Monika Luttmann zum Ausdruck.

 

Das Foto von Elisabeth Hannenberg zeigt einen Blick in die AWO-Weihnachtsfeier.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.