AWO-Vorstandsteam wiedergewählt – AWO-Hannenberg bleibt Verdens AWO-Chef

Verden (hm). Unter dem Motto „AWO – Gemeinsam statt einsam –Werte leben“ stand im Restaurant „Verdener Wappen“ am Samstag die Jahreshauptversammlung des Ortsvereines Verden der Arbeiterwohlfahrt (AWO), zu welcher AWO-Vorsitzender Uwe Hannenberg viele Mitglieder und Ehrengäste begrüßen konnte. Darunter VAWO-Kreischef Fritz-Heiner Hepke, Landtagsabgeordnete Dr. Dörte Liebetruth sowie Heinz Möller und Dietmar Teubert vom AWO-Kreisvorstand.

 

Begonnen wurde mit einem sozialpolitischen Statement aus Sicht des Wohlfahrtsverbandes vom AWO-Kreisvorsitzenden und SPD-Sozialexperten Fritz-Heiner Hepke (Achim) sowie einem Grußworte  der SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Dörte Liebetruth. Dabei wurde von Hepke herausgestellt, dass sich in den vergangenen zwölf Monaten sozialpolitisch vieles zum Besseren entwickelt habe, wobei viele AWO-Forderungen umgesetzt worden seien.

 

Als Beispiele führte er die weitere Erhöhung des Mindestlohns an, der für viele Menschen im Landkreis Verden mehr Lohn gebracht habe. Die AWO setze sich jedoch weiterhin für einen Mindestlohn von zwölf Euro in der Stunde ein. Auch die Verbesserungen in der Pflegegesetzgebung und die jüngste Wohngelderhöhung bezeichnete SPD-Sozialexperte Hepke als Schritt in die richtige Richtung und brachte seine Wertschätzung für alle in den Kranken- und Pflegeberufen tätigen Frauen und Männer zum Ausdruck. Zugleich mahnte er an, dass es bei der Einführung der Grundrente nach 35. Versicherungsjahren keine weiteren Verzögerungen geben dürfe.

 

Weiter lobte Hepke das vielfältige ehrenamtliche Engagement der AWO-Verden. Die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth wünschte den AWO-Mitgliedern alles erdenklich Gute für das neue Jahrzehnt und dankte allen Mitgliedern und Beschäftigten der AWO für ihr tatkräftiges Engagement. „Ob mit Kinderprogramm, Tagesfahrten oder Sozialkaufhäusern: Die AWO trägt zum sozialen Zusammenhalt hier im Landkreis Verden bei und stärkt unsere Demokratie.

 

Wenn es die AWO nicht schon 100 Jahre geben würde, müssten wir sie gerade in diesen rauhen Zeiten erfinden“, so Liebetruth. Als Vorsitzende des Sozial- und Gesundheitsausschusses informierte sie außerdem über aktuelle Aktivitäten auf Kreisebene, die zur Sicherung der medizinischen Versorgung beitragen sollen.

 

Danach erhielt Uwe Hannenberg viel Beifall für seinen umfangreichen Jahresrückblick 2019 sowie die AWO-Programmvorschau 2020. Ferner stellte AWO-Schatzmeisterin Elisabeth Hannenberg den Kassenbericht 2019 und den Wirtschaftsplan 2020 mit soliden schwarzen Zahlen vor. Es folgte die Vorstellung der AWO-Jugendarbeit und der AWO-Aktivitäten rund um die Begegnungsstätte am Oderplatz durch Fred U. Higgen. Ferner präsentierte AWO-Reiseleiter Friedel Niederkrome das AWO-Reiseprogramm für 2020, welches demnächst noch weiter  ergänzt wird. Der Revisionsbericht von Heinz Möller endete mit der einstimmigen Entlastung des Vorstandes.

 

Im Blickpunkt standen anschließend Neuwahlen zu sämtlichen Vorstandspositionen des AWO-Ortsvereines Verden für die nächsten vier Jahre sowie die Wahl der Delegierten für die AWO-Kreiskonferenzen. Uwe Hannenberg wurde erneut AWO-Vorsitzender. Als seine Stellvertreterin fungiert Monika Luttmann. Die Kassengeschäfte führt Elisabeth Hannenberg. Pressesprecher ist Heinz Möller. Schriftführer wurde Rainer Cordsmeyer. Beisitzerin ist Sigrid Teubert. Revisioren sind Regina Ernst und Heinz Möller.

 

Zu AWO-Kreisdelegierten wurden Uwe und Elisabeth Hannenberg, Monika Luttmann, Rainer Cordsmeyer, Heinz Möller und Dietmar Teubert gewählt. Abschließend wurden Fred Higgen und Gisela Hübner für ihr jahrzehntelanges Engagement bei der AWO geehrt.

 

Das Foto von Harald Röttjer zeigt von links: Pressesprecher Heinz Möller, Ehrengast Fritz-Heiner Hepke als AWO-Kreisvorsitzender, Jubilarin Gisela Hübner, Finanzverantwortliche Elisabeth Hannenberg, Jubilar Fred U. Higgen, Schriftführer Rainer Cordsmeyer, Vize-Vorsitzende Monika Luttmann und Verdens AWO-Chef Uwe Hannenberg.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.