Bernd Michallik begrüßt Ausstattung der Schüler mit digitalen Endgeräten

Verden/Landkreis (hm). „Die 500 Millionen Euro, die von den Spitzen der Regierungsparteien im Bund jetzt zusätzlich als Unterstützung für die Anschaffung von digitalen Endgeräten für Schülerinnen und Schüler vereinbart worden sind, sind ein weiterer guter und wichtiger Schritt nach vorn“. SPD-Kreisvorsitzender Bernd Michallik begrüßt dabei insbesondere, dass jetzt auch die Ausstattung mit nötigen digitalen Endgeräten im Homeschooling für die Schülerschaft insgesamt ernsthaft angegangen wird.

 

Der SPD-Kreisvorsitzende bezeichnet es als richtig, dass niemand vom digitalen Lernen zu Hause ausgeschlossen sein darf, weil die Beschaffung zu teur ist. Ob ein Zuschuss von 150 Euro bei einem Durchschnittspreis für ein Tablet von 330 Euro jedoch wirklich schon der Weisheit letzter Schluss ist, muss nach Auffassung von Bernd Michallik allerdings noch die Feinarbeit in der Fachdiskussion zeigen.

 

Sozialdemokrat Michallik dazu: „Was nützt es, wenn bei den 500 Millionen Euro theoretisch 3,3 Millionen Schüler mit einem solchen Zuschuss ausgestattet werden können, aber wir die wirklich Bedürftigen dabei immer noch nicht direkt erreichen, weil der Eigenanteil nicht erbracht werden kann.“

 

Hier müssten jetzt schnell differenzierte Lösungen erarbeitet werden, die der unterschiedlichen sozialen Lage in den Elternhäusern wirklich gerecht werden, fordert der SPD-Kreisvorsitzende in diesem Zusammenhang weiter.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.