SPD-Ratsfraktion tagt am Montag im Alten Schulhaus

Verden (hm). Welchen Sinn, Zweck und Nutzen würde die Schaffung einer kommunalen städtischen Immobilienwicklungsgesellschaft haben, um insbesondere den Bau preisgünstigen Wohnraumes zu forcieren? Mit diesem Hauptthema wollen sich die SPD-Stadtratsfraktion und der geschäftsführende SPD-Ortsvereinsvorstand auf Einladung von SPD-Fraktionschef Michael Otten und Fraktionsgeschäftsführer Carsten Hauschild am Montag,  25. Mai, ab 18 Uhr, auf einer gemeinsamen Tagung im Alten Schulhaus in Dauelsen befassen. Es ist nach gut zweimonatiger Dauer die erste Präsenssitzung der Sozialdemokraten nach mehreren Corona-Videokonferenzen.

 

Danach wollen sich die SPDler ausführlich mit den städtischen Finanzen angesichts anzunehmender Mindereinnahmen infolge der Corona-Pandemie befassen sowie über ein Konzept zum mittelfristigen Haushaltsausgleich für die nächsten Jahre sprechen. Klar sollte dabei nicht nur den Kommunalpolitikern quer durch alle Fraktionen, sondern auch Antragstellern aus Vereinen und Verbänden sein, dass äußerste Haushaltsdisziplin das Gebot der Stunde ist, mahnt SPD-Fraktionschef Michael Otten bereits im Vorfeld vor neuen Begehrlichkeiten.

 

 

Weitere wichtige Beratungsthemen  sind bei den Sozialdemokraten die Bebauungspläne Solarpark Kohweidsweg sowie Ziegeleiweg.  Ferner wird das Thema Parkgastronomie im Allerpark, die künftige Klärschlammverwertung, die neue Gesellschafterstruktur der Aller-Weser-Klinik sowie die Organisation und Durchführung des Ganztagsschulbetriebes  bei den Beratungen der SPD-Gremien eine wichtige Rolle spielen.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.