Kreis-AWO tagt im Alten Schulhaus

Dauelsen/Landkreis (hm). Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf die umfangreichen Hilfsangebote des Kreisverbandes der Arbeiterwohlfahrt (AWO) aus? Welche Konsequenzen ergeben sich dadurch für unsere ehrenamtlichen und hauptamtlichen Beschäftigten infolge der Krise? Diesen Fragestellungen widmet sich der Kreisvorstand der AWO auf einer Vorstandssitzung unter der Moderation von AWO-Chef Fritz-Heiner Hepke am Donnerstag, 11. Juni, ab 18 Uhr, auf einer Arbeitstagung im Alten Schulhaus in Dauelsen. Berichterstatterin zu dieser Thematik ist Kreisgeschäftsführerin Dagmar Guse.

 

Danach wird von Hepke und Guse der Wirtschaftsplan 2020 des Wohlfahrtsverbandes vorgestellt, der anschließend debattiert und verabschiedet werden soll. Auch über die Schwerpunkte des neuen Grundsatzprogrammes des AWO soll unter dem Motto „Entstehung, Inhalt und Chancen des Grundsatzprogrammes“ gesprochen werden.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.