Benedikt Pape soll Gerard-Otto Dyck folgen – Neuwahlen stehen bei der SPD im Blickpunkt

Verden (hm). Am 6. August soll der Führungswechsel bei den Verdener Sozialdemokraten von Gerard-Otto Dyck auf Benedikt „Bene“ Pape endlich vollzogen werden, denn Neuwahlen zu sämtlichen Vorstandspositionen stehen auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereines Verden  im Blickpunkt. Eigentlich sollte die Generalversammlung bereits am 19. März stattfinden, musste jedoch wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

 

Es gilt auf der Konferenz ein neues Führungsgremium der Sozialdemokraten in der Kreisstadt für die nächsten zwei Jahre zu wählen. Die Tagung findet unter der Moderation des scheidenden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Gerard-Otto Dyck am Donnerstag, 6. August, ab 19.30 Uhr, im Hotel Niedersachsenhof, Lindhooper Str. 97, statt. Als Nachfolger Dycks hat der erweiterte SPD-Ortsvereinsvorstand bekanntlich auf einer parteiöffentlichen Sitzung den 24jährigen SPD-Ratsherren Benedikt Pape einstimmig nominiert.

 

Begonnen wird der Stadtparteitag der SPD jedoch mit einem  Geschäftsbericht einschließlich politischer Standortbestimmung  durch Dyck. Es folgt der Bericht des Finanzverantwortlichen Jürgen Dunker.  Der Revisionsbericht kommt diesmal von Axel Sonntag und Matthias Lohmann. Danach folgt dann die Neuwahl des Gesamtvorstandes sowie die Delegiertenwahl für die SPD-Kreisparteitage der nächsten Wahlperiode.

 

Abgesegnet werden muss zudem der Vorschlag Benedikt Pape, Heinz Möller und Eva-Maria Hibbeler wieder für den SPD-Kreisvorstand vorzuschlagen und Personalvorschläge für den SPD-Bezirksvorstand sollen ebenfalls debattiert werden.Zwischen den Wahlgängen geht es ebenfalls sehr politisch zu, denn es werden Statements von der SPD-Landtagsabgeordneten Dr. Dörte Liebetruth, Bürgermeister Lutz Brockmann und Landrat Peter Bohlmann zur Politik in Land, Stadt und Landkreis Verden geboten.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.