Wirtschaftsforum der SPD befürwortet eine digitale Rentenübersicht / Knorre: „Transparenz stärkt Entscheidungen zur Altersvorsorge.“

Berlin, den 03. August. Das Wirtschaftsforum der SPD e.V. begrüßt die geplante Einführung einer digitalen Rentenübersicht, für die Bundesarbeitsminister Hubertus Heil nun entsprechend der Vereinbarungen im Koalitionsvertrag einen Referentenentwurf zur Beratung gestellt hat.

 

Eine zuverlässige Altersvorsorge beruhe auf drei starken Säulen, aus dem Grund seien Bürgerinnen und Bürger auf eine säulenübergreifende Renteninformation angewiesen. Transparenz über bisher erworbene Ansprüche unterstütze gerade Menschen mit nicht-linearen Erwerbsbiografien, qualifizierte Entscheidungen zu einer möglichen kapitalgedeckten Zusatzvorsorge zu treffen.

 

Prof. Dr. Susanne Knorre, Vizepräsidentin des SPD-nahen Wirtschaftsverbands, betont: Wir befürworten die Pläne einer digitalen Rentenübersicht. Ein kostengünstiges und möglichst unbürokratisches Meldesystem zu entwickeln, muss bei der Umsetzung Priorität haben.

 

Zudem sollte die Auskunft für Bürgerinnen und Bürger gleichzeitig differenziert und verständlich sein, um einen wirklichen Nutzen zu liefern. So ist es unter anderem essenziell, dass der Unterschied zwischen garantierten und zu erwartenden Leistungen deutlich herausgestellt wird.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.