SPD-Ratsfraktion tagt am Montag als Videokonferenz – Kultur seht im Blickpunkt

Verden (hm). Auch in Corona-Zeiten darf das kulturelle Engagement nicht zum Erliegen kommen, findet die SPD-Stadtratsfraktion. Auch deshalb stehen  kulturelle  Hauptthemen im Blickpunkt einer Video-Tagung der SPD-Stadtratsfraktion und des geschäftsführenden SPD-Ortsvereinsvorstandes auf Einladung von SPD-Fraktionschef Michael Otten und Fraktionsgeschäftsführer Carsten Hauschild am Montag,  1. März, ab 18 Uhr.
SPD-Ratsfrau Karin Hanschmann wird eingangs darlegen, warum sich die SPD-Vertreter in der jüngsten Sitzung des Kulturausschusses dafür ausgesprochen haben, dass die Verdener Domfestspiele im Jahr 2022 wieder mit einem neuen Stück starten können und dabei mit großer städtischer Förderung rechnen dürfen. Erfreut sind die SPD-Gremien auch darüber, dass sich ein neuer ehrenamtlicher Vorstand beim Verein Domfestspiele gefunden hat und wünscht diesem viel Glück bei der Fortsetzung dieser kulturellen Erfolgsstory in und für die Stadt Verden und die gesamte Region.
Auch die weiteren Sanierungsmaßnahmen beim Historischen Museum Domherrenhaus werden auf der Videotagung noch einmal besprochen, wobei hierfür jedoch auf der jüngsten Video-Klausurtagung der Sozialdemokraten einmütige Unterstützung signalisiert worden ist, so SPD-Pressesprecher Heinz Möller.
Hinreichend Zeit wollen sich die SPDler auch dafür nehmen, um sich mit der Studie „Vitale Städte“ und entsprechende Folgerungen für die Stadt Verden gerade in Corona-Zeiten auseinanderzusetzen, so SPD-Fraktionschef Michael Otten.
SPD-Schulexperte Umut Ünlü wird ferner über die zukunftsweisenden Konzeptionen zur Weiterentwicklung des Verdener Weges und Verdener Campus in der städtischen Bildungspolitik informieren.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.